Kachelofen-/Kaminbau

Kachelofen- und Luftheizungsbau nach DIN 18895 Teil 1-3

Schaffen von Voraussetzungen für den Erwerb und Aufbau einer Feuerstätte

Schritt 1: Fragen Sie als Erstes den für Ihren Kehrbezirk zuständigen Schornsteinfeger- meister und lassen Sie sich bei einem Vororttermin von ihm über die Möglichkeiten zur Aufstellung einer Feuerstelle beraten.

Schritt 2: Mit Ihren und die durch den Schornsteinfeger gewonnenenInformationen gehen Sie in ein Kaminstudio und lassen sich dort Ihre Wunschanlage planen. Hier erfahren Sie, welche bautechnischen Möglichkeiten man beim Bau einer Kaminanlage oder dem Anschluss eines Kaminofens hat.

Schritt 3: Wenn Ihre Wünsche und Möglichkeiten in die Planung ein-geflossen sind, kann es losgehen. Ein erfahrener Ofensetzerkennt die technischen Besonderheiten einer Feuerstätte unberücksichtigt dies beim Bau Ihrer geplanten Anlage.

Schritt 4: Wenn die Feuerstätte fertiggestellt ist, muss sie nur noch vomSchornsteinfeger abgenommen werden. Nun steht einem gemütlichen Abend am Kaminfeuer nichts mehr im Wege.

Wir unterscheiden bei einer Feuerstätte zwischen: 

Kachelofen:– lange Aufheizungsphase                                                     – lange Speicherzeit


Kachelofenluftheizung:   (Kombiheizung)– schnelle Wärmeabgabe durch Konvektion                                     – lange Speicherzeit durch Strahlung
Kaminofen:– schnelle Wärmeabgabe                
– preisgünstige Kaminöfen erhältlich
Kamine:– mod. Feuerstätte mit großer Sichtfläche des Feuerraumes
– viele technische Möglichkeiten beim Bau vorhanden
Pelletofen:– bequemes Heizen möglich (vollautomatische Steuerung)     
– energiesparendes Heizen
– bequeme Brennstofflagerung mit wenig  Platzbedarf                           
Kamin oder Kaminöfen mit Wassertechnik:– modernste Heiztechnik über einen Pufferspeicher
– Zeitgemäße Energieverteilung

Heizwerte verschiedener Holzarten mit entsprechendem Energiegehalt gegenüber Heizöl:

Holzart  Heizwertje kgHeizwertje RMHeizöl/ RMEnergiedichteGewicht/ RM






Laubholz4,2kWh 2100 kWh 210 l 2,10 kWh/dm³ 500 kg
Nadelholz 4,5 kWh 1600 kWh 160 l  1,60 kWh/dm³ 350 kg
Holzpellets5,0 kWh 3250 kWh  325 l    3,25 kWh/dm³  650 kg